Suche
  • Bobby Pe

Entdeckungen am Haff-Wanderweg

Aktualisiert: Sept 17

Ich hatte mich zu einer Wanderung in Richtung Gummlin entschieden. Vom Schloss Stolpe spazierte ich in Richtung des Naturhafen Stolpe. Es ist ein warmer und sonniger Tag und alle Urlauber sind am Ostseestrand. Es ist also wenig los. Hinter einem "Maschendrahtzaun" gackern die Hühner wild durcheinander, als ich an einem Hof vorbei gehe. Der Weg zum Naturhafen ist von Feldblumen eingesäumt. Die Farbkleckse geben ein schönes Bild.

Es dauert nicht lang und ich erreiche den Naturhafen Stolpe, der mein beliebtestes Ziel bei meinen Spaziergängen geworden ist. Aber diesmal soll es ja weiter gehen. Das Wasser glitzert in dem kleinen Hafenbecken. Die Boote bewegen sich kaum merklich im Wind. Vor mir liegt das Stettiner Haff. Eingebettet in den breiten Schilfgürtel. Als ich mich dem Ufer nähere, schimpfen die Kormorane, die sich offensichtlich von mir gestört fühlen. Nach einem kleinen Augenblick der Stille, zieht es mich weiter. Ich gehe den Haff-Wanderweg in Richtung Gummlin.





Der Weg führt mich direkt am breiten Schilfgürtel des Stettiner Haffs vorbei. Ich komme durch ein kleines Waldstück. Direkt vor meiner Nase kommt ein Fuchs aus dem Gebüsch. Er bleibt kurz stehen und mustert mich. Ich beobachte ihn regungslos. Ein schönes Tier. Nachdem seine Neugier gestillt ist, läuft er zügig weiter und ich habe den Waldweg wieder für mich.


Der Weg wirkt auf mich sehr idyllisch. Vor allem aber gibt er Schatten, denn die Sonne knallt doch sehr extrem. Ich ertappe mich bei dem Gedanken, ob das heute wohl so eine gute Idee war, eine Wanderung zu machen. Ich verwerfe den Gedanken aber gleich wieder und marschiere weiter. Hinter dem Waldstück öffnet sich der Blick auf weite, leicht hügelige Felder auf der einen Seite und auf das Stettiner Haff auf der anderen Seite. Ein schöner Anblick. Nach einiger Zeit komme ich Gummlin immer näher. Es ist wieder ein kleiner versteckter Hafen (ähnlich dem Naturhafen Stolpe), der den Blick auf das Haff frei gibt.



Ein einsamer Fischkutter liegt in der natürlichen Bucht. Ich nutze die Badestelle und springe ins Haff. Die Einsamkeit ist an diesem Tag sehr erholsam. Wann hat man als Stadtmensch schon mal die Gelegenheit allein mit der Natur zu sein. Es hat etwas ursprüngliches. Mich beeindrucken die kleinen versteckten Buchten. Ich mag die Entdeckungen, die damit verbunden sind. Nach einiger Zeit trete ich den Heimweg an. Es war ein schöner Ausflug.

Schloss am Haff GmbH, Zum Borken 3-4,

17406 Stolpe auf Usedom, 

E-Mail:  rezeption@schlossamhaff.de 

Telefon: 038372-779054

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon
UA-71521903-1